Nachgefragt: Ist-Zustand des Ausstellungsprojekts

Gepostet von in Nachgefragt

Nach den Weihnachtsfeiertagen und ersten Schritten im neuem Jahr wollen wir euch in Nachgefragt auf den aktuellen Stand der Ausstellungsgruppe bringen. Im Zuge der immer näher rückenden Ausstellungseröffnung 16. April 2016, werden wir euch ab Februar vermehrt über die Fortschritte des Ausstellungsteams berichten.

In diesem Nachgefragt wird es nun darum gehen, womit sich die Ausstellungsmacherinnen gerade am meisten beschäftigen. Als Interviewpartnerin stand mir Ria zur Verfügung. Sie ist Studentin des Masterstudiengangs Museum & Ausstellung und Koordinatorin des Ausstellungsprojekts Offen gefragt! Wovon Ausstellungen sonst nicht sprechen!

Auf die Frage, was sie denn gerade in der Gruppe am meisten beschäftige, lachte Ria erst einmal und meinte: „kannst du das konkretisieren?; „vor kurzem hatten wir ein präventives Coaching, dessen Resultate wir gerade versuchen umzusetzen“. In Anbetracht der sich noch weiter intensivierenden und arbeitsreichen Zeit in den kommenden Monaten, hatte sich die Gruppe für ein präventives Coaching entschieden.

Während der Verteilung von Zuständigkeiten in einer früheren Phase des Projekts, hatte die Ausstellungsgruppe 17 Themen entwickelt, die jeweils von einer Arbeitsgruppe bearbeitet wurden. „Die Umverteilung von Aufgaben und die Neubildung von Arbeitsgruppen beschäftigt uns momentan am meisten. Das war einer der Punkte, die unserem Coach während seiner Arbeit mit uns aufgefallen war. Er schlug uns vor, die Arbeitsgruppenanzahl zu verkleinern und darauf zu achten, dass eine Person in maximal zwei Gruppen tätig ist. Wir sind gespannt, ob die Umsetzung dieser Strategie die erhoffte Entlastung bringt.“

Die fünf neuen entstandenen Arbeitsgruppen sind für folgende Bereiche zuständig:

  1. Koordination, Finanzierung, Evaluation, Dokumentation
  2. Raumbedingungen, Organisation der Objekte, Technik und Baumaßnahmen
  3. Texte in der Ausstellung, Webpräsenz & Katalog, Inhaltliche Koordination Gestaltung, PR und Werbung
  4. Vermittlung und Rahmenprogramm

Zudem wird momentan intensiv an dem Gestaltungskonzept der Ausstellung, der Organisation von Ausstellungsobjekten und an der Entwicklung von Texten, Vermittlungsangeboten und einem Rahmenprogramm gearbeitet. Außerdem hat sich das Projektteam darauf geeinigt, dass jede Ausstellungsmacherin eine*n wissenschaftliche Berater*in zur Erarbeitung des eigenen inhaltlichen Themas hinzuzieht, um einen differenzierten Blickwinkel auf das eigene Thema einnehmen zu können.

Wir freuen uns sehr auf die weiteren Informationen und Veränderungen, die mit dem Näherrücken des Ausstellungsbeginn anstehen.