About exhibition_ismus

Die Idee für den Blog entstand im Rahmen einer Kooperation der beiden Masterstudiengänge “Kulturanalysen” und “Museum und Ausstellung” am Institut für Materielle Kultur an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Beide Studiengänge sehen ein auf zwei Semester angelegtes Projekt vor, das von den Studierenden selbstständig umgesetzt wird. Ergänzend zum Projekt des Masters Museum und Ausstellung, dessen Studierende eine Ausstellung zum Thema “Ausstellen” konzipieren und umsetzen, setzen wir Studentinnen der Kulturanalysen uns über das Medium Blog mit verschiedenen Sichtweisen auf Ausstellungen und Objekte auseinander, lassen neue Zugänge, Gedanken und Blickwinkel auf die Institution Museum und ihr Medium Ausstellung zu und werden den Prozess der Ausstellungsplanung des Masters “Museum und Ausstellung” sowie die Ausstellung selbst zum Schwerpunkt unseres Blogs machen.
Durch die Verknüpfung beider Projekte wird gewährleistet, dass sich unsere kulturanalytische Sichtweise auf die Thematik “Ausstellen” und die Prozesshaftigkeit der Ausstellungsentwicklung in einem permanenten Austausch befinden. Diesem Prozess wohnt eine Dynamik inne, die neue Perspektiven auf beide Projekte und ihre unterschiedlichen wie auch identischen Themenbereiche zulässt. Für beide Projektgruppen besteht so die Möglichkeit, mit ein wenig Distanz die Entwicklungen zu begutachten und konstruktive Kritik zu äußern. Durch diesen subversiven, dekonstruktiven Charakter der Kollaboration besteht die Möglichkeit auf bisher Ungesehenes, Unreflektiertes und Unbedachtes aufmerksam gemacht zu werden. Musterlösungen für Ausstellungskonzepte aufzuzeigen ist nicht oberstes Ziel des Blogs, die Entwicklung neuer Blickwinkel und Zugänge, Gedanken und Sichtweisen auf das Medium Ausstellung jedoch schon.


Imke Harms

Mein Name ist Imke, ich bin 27 Jahre alt und studiere jetzt im sechsten Jahr an der Carl von Ossietzky Universität in Oldenburg. Neben meiner Leidenschaft für den Reitsport und für Bücher habe ich schon immer Begeisterung für das Spiel mit Sprache und all ihren Facetten gehabt. Durch meinen Bachelor in der materiellen Kultur und der Germanistik konnte ich kulturwissenschaftlichen Fragestellungen mit einem zusätzlichen sprachwissenschaftlichen Interesse auf den Grund gehen. Im Rahmen dieses Blogs möchte ich meinen Schwerpunkt gerne auf die Verbindung von verschiedenen Medien in Ausstellungsprojekten legen und mich neben der Analyse von Gestaltungselementen insbesondere mit der Untermalung von Textkomponenten im weitesten Sinne beschäftigen. Da das Web 2.0 inzwischen nicht nur im Alltag eine Rolle spielt, sondern durchaus auch als Kommunikationsmittel für jegliche Kultureinrichtung genutzt werden kann, sind nicht nur die Texte, Kataloge und Wandtafeln innerhalb der Ausstellung von Belang, sondern genauso eventuelle Internetauftritte.

Lou Kordts

Hi, ich bin Lou. Ich bin eine 26 Jahre alte nicht binäre trans* Frau und studiere Kulturanalysen. Mein Bachelorstudium habe ich in den Fächern Philosophie/Kunst&Medien abgeschlossen – letzteres wird 1 in meinen Beiträgen immer wieder merken können. Bei diesem Projekt interessiert mich besonders meinen Blick auf Ausstellung künstlerisch aufzuarbeiten und sichtbar zu machen. Das zweite große Interesse von mir ist der digitale Raum. Daher wird eine der Fragen, denen ich mich im Verlauf dieses Projekts widme, sein, wie digitale Ausstellungen aussehen und wie der digitale Raum Ausstellungen verändert.

Marianne Kurzer

Hey, ich bin Marianne, 27 Jahre alt und studiere den Master Kulturanalysen im sechsten Fachsemester. Geprägt durch die medienorientierten Inhalte des Bachelors der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft und die aktuelle, kulturanalytische Prägung des Masters Kulturanalysen mit einem individuell gerichteten Fokus auf Museen und andere Kulturbetriebe, ihre gesellschaftliche Relevanz, sowie ihre Grenzen und Möglichkeiten der öffentlichen Kommunikation, besteht bei mir besonderes Interesse an der kombinierten Auseinandersetzung mit dem Medium Ausstellung über das Medium Blog und die damit einhergehende Entstehung eines Schnittpunktes, der im Verhältnis zum Bestehen dieser Institutionen neu sein mag, in Zukunft für den Bereich der öffentlichen Kommunikation jedoch unabdingbar sein wird.

Jessica Reichelt

Hallo, ich bin Jessica, 28 Jahre alt und studiere seit sechs Jahren am Institut für Materielle Kultur. Aus einer kunst- und kulturwissenschaftlichen Perspektive liegt mein Interessenschwerpunkt auf der visuellen Repräsentation, die über die Institution Museum erfolgt. Dabei sollen nicht nur reale Räumen, sondern auch Ausstellung im virtuellem Raum betrachtet werden. Aufgrund der immer stärker werdenden Frage nach Lösungen für die Nutzung des Web 2.0 im Kontext Ausstellung, sehe ich hier eine besonders interessante Schnittstelle. Neben wissenschaftlichen methodischen Zugängen wird auch ein experimenteller künstlerischer Zugang gesucht. Inwieweit klassische Ausstellungsanalysen auf die Analyse digitaler Darstellungen übertragen werden können und welche Erweiterungen erforderlich sind, stellt eine weitere Frage meines Interessenschwerpunktes dar.