exhibition_ismus

Die Relevanz der Ausstellung: Interview Part 3

Gepostet von in Nachgefragt

In den letzten beiden Beiträgen Wie siehts aus beim Ausstellungsteam? Part 1 und Wie siehts aus beim Ausstellungsteam? Part 2 konntet ihr den Status Quo erfahren und die derzeitige Stimmungslage der Ausstellungsmacherinnen. Es ging nochmals um die Auswahl des Raumes und dessen Relevanz für das Vorhaben. In diesem Beitrag geht es konkreter um die Objektwahl auf der einen, ihre Einbindung in den Ausstellungsablauf und die möglichen Vermittlungsprogramme, die für Schulklassen oder andere Gruppen angeboten werden könnten auf der anderen Seite.

Fragt man die „Offen gefragt“- Macherinnen nach ihrem absoluten Traumobjekt, wenn sie bekommen könnten, was immer sie sich wünschen, so sind sie sich ziemlich einig: „Ein Original-Banksy“ sollte es dann sein, noch besser wäre das Ganze natürlich, wenn der geheimnisvolle Künstler einfach selbst vor Ort wäre und irgendwie den Ausstellungsraum auch als Aktionsraum nutzen würde.

Weiterlesen

Der (ab)gelenkte Blick

Gepostet von in Überraschungsmoment

Die tschechische Nationalgalerie in der Hauptstadt Prag hat mich nicht nur wegen der Werke von Alfons Mucha nachhaltig beeindruckt. Die industriell geprägte Architektur des in den 1920er Jahren erbauten Gebäudes war es, die die Begehung des mit Kunstwerken bestückten Messepalastes für mich interessant gemacht hat. Irgendwie rau und kühl, weitläufig und in vielen Ecken düster erscheinend, präsentiert sich das Gebäude seinen Besucher*innen.

Weiterlesen

Offen gefragt: Wie siehts aus beim Ausstellungsteam? Part 2

Gepostet von in Nachgefragt

In der letzten Woche habt ihr in „Offen gefragt: Wie siehts aus beim Ausstellungsteam“ schon mal einen ersten Einblick in den Stand der Dinge erhalten, was alles noch bis zum 16. April zu tun ist und wie es den Ausstellungsmacher*innen 10 Wochen vor der Eröffnung geht. In dem zweiten Beitrag zu „Offen gefragt: Wie siehts aus beim Ausstellungsteam“ wird es um die Frage des Raumes und dessen Bedeutung für die Konzeption der Ausstellung gehen. In den Beiträgen Raum_Fragen und Raum_Lösung konntet ihr lesen, dass sich die Ausstellungsmacher*innen intensiv mit dem Thema Raum und dessen Anforderungen auseinander gesetzt haben.

Nachdem wir einen ersten Blick auf die vorläufigen Artworks für die Prints werfen konnten (ihr müsst euch leider noch ein bisschen gedulden), hatten wir den Eindruck, dass der Raum ein zentrales Thema für die Ausstellung darstellt.

Weiterlesen

Offen gefragt: Wie siehts aus beim Ausstellungsteam?

Gepostet von in Nachgefragt

Ende Januar haben wir uns mit dem Ausstellungsteam von „Offen gefragt! Wovon Ausstellungen sonst nicht sprechen“ zum Interview getroffen. Wir wollten wissen, wie der Stand der Dinge ist, wie sich die Mädels fühlen und was bis zur Eröffnung der Ausstellung am 16. April noch passieren muss. Den Inhalt des Interviews werden wir in drei Teilen den Februar über hier auf dem Blog veröffentlichen.

In 10 Wochen ist es soweit: die Studentinnen des Masters „Museum und Ausstellung“ werden ihre erste Ausstellung mit dem Titel „Offen gefragt! Wovon Ausstellungen sonst nicht sprechen“ im Bauwerk in Oldenburg eröffnen. Das Bedürfnis eine Ausstellung unter diesem Titel zu konzipieren hat ganz unterschiedliche Gründe. Einerseits dient das studentische Projekt als Übungsfeld und entstand aus dem Wunsch praktisch zu arbeiten und lernen zu wollen.

Weiterlesen

Fensterlandschaften

Gepostet von in künstlerische Produktionen

Ort: Weserburg 

Fenster sind häufig in Ausstellungen anzutreffen, sie spenden Licht, können für frische Luft sorgen und bieten Fluchtwege bei Feuer. Aber wie geht man in einer Ausstellung mit Fenstern um? Sind sie eine architektonische Ablenkung mit positivem Beigeschmack? Oder sind sie vielleicht mehr?

Weiterlesen